Verkauf einer Eigentumswohnung

09235 Burkhardtsdorf

Lerchensteig 2

 

 

Ansprechpartner:

Real Estate GmbH - Erfurt
Sperlingsberg 6
D-99438 Bad Berka
Tel. +49 (0) 172 7922320
Fax +49 (0) 36450 444498
e-mail: reg-erfurt@regmbh.de

Adresse:

Lerchensteig 2 09235 Burkhardtsdorf

Gemarkung:

Gemarkung Burkhardtsdorf, 16/1000 Miteigentumsanteile, Flur 1, Flurstück 803/92, ca. 3.097 m²

Lage:

Die Gemeinde Burkhardtsdorf mit rund 6.000 Einwohnern liegt am Nordrand des Erzgebirges etwa 12 km südlich der Stadt Chemnitz und 12 km östlich der Stadt Stollberg im Erzgebirge. Durch den Ort führen die Bundesstraßen 95 und 180 sowie die Bahnstrecke Chemnitz–Aue. Die Bundesautobahn 4 ist über Chemnitz und die A 72 über Stollberg zügig zu erreichen.

Bebauung:

Katasterdaten: Bodenrichtwert: 42,00 €/m²; anteilig 2.081,18 € Wohnung Nr. 5: Helle nach Süden ausgerichtete Zweiraumwohnung mit Flur, Küche, Bad und Balkon vom Hauseingang im EG liegend. Das Bad ist innenliegend. Die Küche besitzt ein Fenster. Die Wohnung ist nicht vermietet.

Energieausweis als Verbrauchsausweis vom 10.05.2018: 91,0 kWh/(m²•a); Energieeffizienzklasse C, Bj. Heizung 1998. Energieträger: Erdgas

Besonderheiten: Zur Wohnung gehören der Tiefgaragenstellplatz, Doppelparker Nr. 5 Oben und ein Abstellraum Nr. 5 im Keller. Die Stellfläche des Doppelparkers ist aus verzinktem Stahlblech neu hergestellt. Das Wohnhaus verfügt über einen Fahrstuhl.

Nutzflächen:

52,55 m²

Mieteinnahmen:

keine, da Leerstand

Mindestgebot:

63.000,00 €

Bemerkung:

Irrtümer und Änderungen bleiben vorbehalten. Wir sind verpflichtet, auf unsere Vermittlungsprovision hinzuweisen. Die Käuferprovision beträgt für Privatpersonen (Verbraucher) 3,57 % des Kaufpreises (inkl. gesetzliche MwSt.), fällig und zahlbar bei Abschluss eines notariellen Kaufvertrages. Für juristische Personen (Unternehmer) beträgt die Käuferprovision 7,14 % des Kaufpreises (inkl. gesetzliche MwSt.), fällig und zahlbar bei Abschluss eines notariellen Kaufvertrages.* Vorgabe: Makler sind auf Grund gesetzlicher Vorschriften (u.a. sog. Geldwäschegesetz) verpflichtet, Besichtigungstermine nur zu vereinbaren, wenn der Interessent die Finanzierung des Kaufpreises zzgl. kaufvertraglicher Nebenkosten i.H.v. ca. 12 % des Kaufpreises (Grunderwerbsteuer, Maklercourtage, Notar- und Grundbuchkosten), durch schriftlichen Nachweis und Bestätigung eines der deutschen Bankenaufsicht unterliegenden Kreditinstitutes gegenüber dem Makler belegt hat. Privatpersonen senden dem Makler vor dem Termin eine Kopie des gültigen Personalausweises/Reispasses. Juristische Personen, Personengesellschaften, Anstalten öffentlichen Rechts u.ä. senden einen Auszug aus dem Handelsregister, Vereinsregister oder jeweiliger anderer Register, nicht älter als sechs Wochen. Die bezeichneten Unterlagen und Nachweise sind dem Makler zu Beginn des Termins am Objekt im Original zur Einsicht vorzulegen. *) Ferner wird darauf hingewiesen, dass mit Wirkung zum 23.12.2020 das Gesetz über Neuregelung de Maklerprovision in Kraft getreten ist. Dieses führt das „Halbteilungsprinzip“ der Courtageregelung ein, wonach sich der Verkäufer zur Zahlung der hälftigen Courtagekosten – der sogenannten Innenprovision – verpflichtet. Die neue Provisionsregelung gilt für Maklerverträge, die den Kauf von Wohnungen und Einfamilienhäusern (auch Doppelhaushälften) zum Inhalt haben und der Käufer ein Verbraucher, also eine Privatperson ist. Dies auch, wenn die Objekte vermietet sind.

 

CMS